Walser-Fahrzeugbau im Aufwind

Seit 107 Jahren baut Walser in Rankweil Fahrzeuge. Schritt für Schritt wurde aus einer kleinen Karosseriewerkstätte ein Vorzeigebetrieb für modernsten Fahrzeugbau. 2008 übernahm die Walser-Gruppe die Marte Feuerwehrfahrzeuge. Schon 2007 begann man mit dem Ausbau des Werksgeländes in Rankweil. Nun wurde der großzügige Zubau feierlich eröffnet.

Vorausschauend hat sich die Unternehmerfamilie Walser-Rauch schon vor Jahren entsprechende Grundstücksreserven gesichert. Geschäftsführer Gerhard Rauch begann 2007 mit den Neubauten und investierte mehr als zehn Millionen Euro in das Projekt. Das Werksgelände umfasst mittlerweile 55.000m². Die Walser GmbH beschäftigt im Stammhaus Rankweil 150 Mitarbeiter, davon 36 Lehrlinge. Das Kerngeschäft sind klassische Lkw-Aufbauten. Die Palette reicht von Kühltransportern über Kipperfahrzeuge bis zu Kranfahrzeugen (Palfinger-Vertretung). Seit 2008 ist die Feuerwehrtechnik ein florierendes Standbein. Zwei Standorte in der Schweiz gehören ebenfalls zur Walser-Gruppe.

Innovation Feuerwehrtechnik
Das "Team Feuerwehrtechnik" ist zu einem sehr erfolgreichen Teil der Walser-Gruppe geworden. Vertretungen in allen Bundesländern sowie zuverlässige Partner in Deutschland, der Schweiz und Luxemburg, sicherten Walser einen Spitzenplatz im Kreis der Feuerwehrfahrzeugbauer. Der Exportanteil, insbesondere in den süddeutschen Raum, steigt kontinuierlich. "Wir freuen uns - auch in Krisenzeiten - nicht nur bestehen, sondern sogar Wachstum verzeichnen zu können", erklärt Rauch.
Einen wahren Siegeszug legten die kompakten und vielseitigen Kleinlöschfahrzeuge auf Iveco-Turbo-Daily hin. Diese KLF sind bei Feuerwehren in Vorarlberg, Tirol sowie OÖ und NÖ im Einsatz. Große TLF, Rüstlöschfahrzeuge, Lösch- und Bergefahrzeuge gehören ebenso zum Portfolio wie KLF, Wechselladefahrzeuge und Spezialkonstruktionen.

Galaabend und Tag der offenen Tür
Die Erweiterung wurde am 07. Mai mit einem Galaabend gefeiert. 700 Gäste aus dem In- und Ausland kamen nach Rankweil. Auf dem Freigelände präsentierte sich eindrucksvoll eine stolze Parade von Walser-Fahrzeugen aller Art. Mehr als 2000 Besucher nutzten am Samstag den "Tag der offenen Tür", um die Firma Walser mit Ihrer vielfältigen Produktpalette zu besuchen und einen Einblick in die Produktion in Rankweil zu bekommen.

Quelle: Österreichische Feuerwehr, Mai 2010