Walser Fahrzeugbau ist Feuer und Flamme

Walser

Feuerwehrtechnik ist Wachstumstreiber bei Rankweiler Unternehmen. Umsatzplus von elf Prozent.

RANKWEIL. Der Fahrzeugbauer Walser GmbH mit Stammsitz in Rankweil hat im Geschäftsjahr 2015/16 (30.9.) einen Umsatz von 19,5 Millionen Euro erzielt. Das ist ein Plus von elf Prozent gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr, so der geschäftsführende Gesellschafter Gerhard Rauch. Die Ertragssituation sei rein operativ positiv ausgefallen. Lediglich durch das Wechselkursverhältnis von Euro und Schweizer Franken hätten die Erträge ein wenig gelitten, so Rauch. Das Unternehmen betreibt zwei Standorte in der Schweiz, nämlich in Zizers und Tagelswangen.

Als maßgeblichen Umsatztreiber bezeichnet Rauch neben dem für verschiedene Branchen tätigen Lackierzentrum die Sparte Feuerwehrtechnik, die Walser im Dezember 2007 vom insolventen Weiler Unternehmen Marte übernommen hat. Mittlerweile schreibe der Feuerwehr-Bereich für sich genommen nicht nur schwarze Zahlen. „Mit 6,5 Millionen Euro entfiel im Vorjahr bereits ein Drittel des Geschäftsvolumens auf diesen Bereich. Für das laufende Geschäftsjahr wird der Anteil auf rund 50 Prozent wachsen, Tendenz weiter steigend.“

Aktuell stünden in den Auftragsbüchern 40 Feuerwehrfahrzeuge, wobei nur fünf auf Österreich inklusive Vorarlberg entfallen. Der Exportanteil betrage also über 90 Prozent. Die Hauptmärkte liegen in Deutschland, der Schweiz und in den Benelux-Ländern. Zuletzt wurden Walser-Feuerwehrfahrzeuge unter anderem an die Werksfeuerwehr von Bosch ausgeliefert.

Kapazitäten verdoppelt

Um auf die steigende Nachfrage im Bereich Feuerwehrtechnik zu reagieren, werde Walser innerhalb von fünf Jahren die Produktionskapazitäten am Standort Rankweil von derzeit 50 auf bis zu 120 Fahrzeuge pro Jahr erhöhen. Geschehen soll dies innerhalb des Gebäudebestandes durch Effizienzsteigerungen bei den Abläufen und interne Umorganisationen. Mit dem Erreichen der angepeilten Kapazitäten soll der Personalstand in dem Bereich dann von derzeit 50 auf 70 Mitarbeiter steigen. „Mit der Personalsuche starten wir diesen Monat“, so Rauch.

Die Umsatzzahlen betreffen die Walser GmbH in Rankweil sowie eine Tochterfirma in Memmingen (D). Nicht darin enthalten sind die Schweizer Standorte Zizers (Fahrzeugbau, 28 Mitarbeiter) und Tagelswangen (Ersatzteillager, Palfinger-Vertretung, 70 Mitarbeiter). In Vorarlberg beschäftigt Walser Fahrzeugbau 155 Mitarbeiter.

Fakten:

Walser Fahrzeugbau, Rankweil, Geschäftsjahr 2015/16 (30.9.)

» Umsatz: 19,5 Mill. Euro (+11%)

» Mitarbeiter in Vorarlberg: 155 (davon 30 im Lackierzentrum und 50 in der Feuerwehrtechnik-Sparte; die andere Hälfte entfällt auf den Fahrzeugbau samt Verwaltung)

» Standorte: Rankweil (Stammsitz), Tochterfirma in Memmingen, Standorte in Zizers und Tagelswangen (CH)